G-KLP1/14 - Grundlagen der Metallbearbeitung

Ab 01.01.2016

Lehrgangsdauer

1 Arbeitswoche

Teilnehmer

Auszubildende des 1. Ausbildungsjahres

Inhalte

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz

  • Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz feststellen
  • Maßnahmen zu ihrer Vermeidung ergreifen
  • Berufsbezogene Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden
  • Zur Vermeidung betriebsbedingter Umweltbelastungen im beruflichen Einwirkungsbereich beitragen, insbesondere…
  • Mögliche Umweltbelastung durch den Ausbildungsbetrieb und seine Beitrag zum Umweltschutz an Beispielen erklären
  • Für den Ausbildungsbetrieb geltende Regelungen des Umweltschutzes anwenden
  • Möglichkeit der wirtschaftlichen und umweltschonenden Energie- und Materialverwendung nutzen
  •  Abfälle vermeiden, Stoffe und Materialen einer umweltschonenden Entsorgung zuführen

Prüfen und Messen

  • Ebenheit und Rauigkeit von Werkstücken prüfen
  • Formgenauigkeit von Werkstücken prüfen
  • Oberflächen auf Qualität, Verschleiß und Beschädigung prüfen
  • Längen insbesondere mit Strichmaßstäben und Messschiebern messen
  • Werkstücke mit Winkeln prüfen
  • Bezugslinie, Bohrungsmittel und Umrisse an Werkstücken unter Berücksichtigung der Werkstoffeigenschaften und nachfolgender Bearbeitung anreißen zu körnen

Manuelles Spannen und Umformen

  • Werkzeuge unter Berücksichtigung der Verfahren und Werkstoffe auswählen
  • Flächen und Formen an Werkstücken aus Eisen- und Nichteisenmetallen eben, winkelig und parallel nach Allgemeintoleranzen auf Maß feilen und entgraten
  • Bleche, Rohre und Profile aus Eisen-, Nichteisenmetallen, Kunstoffen nach Anriss
  • Mit der Handsäge trennen
  • Innen- und Außengewinde herstellen
  • Werkzeuge nach Verwendungszweck schärfen

Maschinelles Bearbeiten

  • Maschinenwerte von ortsfesten Maschinen bestimmen und einstellen, Kühl- und Schmiermittel zuordnen und anwenden
  • Werkstücke und Bauteile unter Berücksichtigung der Form und der Werkstoffeigenschaften ausrichten und spannen
  • Werkstücke unter Beachtung der Bearbeitungsverfahren und der zu bearbeitenden Werkstoffe auswählen, ausrichten und spannen.
  • Bohrungen nach Allgemein und Lagetoleranzen durch Bohren ins Volle, Aufbohren und Profilsenken herstellen, sowie Bohrungen reiben
  • Werkstücke oder Bauteile mit handgeführten Maschinen schleifen oder bohren
Integrative Bestandsteile

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung des Lehrgangs zusätzlich zu vermittelnde Kenntnisse und Fertigkeiten:

Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation

  • Informationen beschaffen und bewerten
  • Zeichnungen lesen und anwenden
  • Normen, insbesondere Toleranznormen und Oberflächennormen, anwenden
  • Technische Unterlagen, insbesondere Stücklisten, Tabellen und Diagramme lesen und anwenden

Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse

  • Arbeitsschritte und –abläufe nach funktionalen, organisatorischen,fertigungstechnische Kriterien festlegen und sicherstellen
  • Material, Werkzeuge und Hilfsmittel bereitstellen
  • Arbeitsplatz unter Berücksichtigung des Arbeitsauftrags vorbereiten
  • Arbeitsergebnisse kontrollieren, beurteilen und protokollieren
  • Arbeitsergebnisse vorstellen und präsentieren

Qualitätsmanagement

  • Prüfverhalten und Prüfmittel anforderungsbezogen anwenden

Instandhalten und Warten von Betriebsmitteln

  • Betriebsmittel reinigen, pflegen
Reith Matthias
Dieselstraße 10
97082 Würzburg
Tel. 0931 4503-2117
Fax 0931 4503-2817
m.reith--at--hwk-ufr.de